\n

Feuer und Eis

17708Bilder473min Videos
974 Updates13029Empfehlungen

Feuer und Eis - Latexgeschichte von Susan Wayland

Alten Sagen zufolge werden Sommer und Winter durch eine Schönheit, deren Erscheinung nicht von dieser Welt sei, angestimmt und eingeleitet. Sie bestimmt den Beginn und das Ende des Sommers wie auch des Winters.

Dort, wo Kälte die leblose Erde ummantelt und Frost jedes Leben im Keim zu ersticken scheint, kommt, dieser Sage zufolge, ein Mädchen in seltenem Gewand und schenkt der Umwelt genau den Anteil an Wärme, den die Natur braucht um sich wieder in das Leben zu wandeln. Es mag ein Zufall gewesen sein oder das Schicksal lenkte uns den Weg in den Wald, als wir für eine kurze Zeit eben dieses wunderbare Mädchen beobachten konnten. Es schien noch natürlicher als man es aus Sagen kannte, denn es ähnelte einem sexy Teenager, der wie in einer Trance durch den Wald sprang und mit seinem Körper eine unglaubliche Wärme abgab. Dazu sang sie ein Lied in einer uns unbekannten Sprache doch ihre Erscheinung lies an ein uns sehr bekanntes Material erinnern: schwarze Latexchaps, die eng an ihrem Körper lagen und ein rotes Latextop. Auch wenn dies sicher nicht möglich sein kann, so glaubten wir, etwas änliches bei Westwardbound gesehen zu haben. Doch viel Zeit zum Überlegen blieb uns nicht. Wie durch Zufall hatten wir unsere Kamera dabei und konnten so von dem Mädchen kurz ein paar Schnapschüsse machen, welches scheinbar keine Kälte kannte.

Ein gleiches Phänomen geschah uns am Abend eines späten Sommertages. Die Sonne schien noch immer stark und versuchte die Erde zu erwärmen doch an diesem Tag war etwas anders. Die Wirkung der Sonne wurde immer neutraler und ein kalter Schauer überkam uns, als wir ein sexy Mädchen mitten in der Stadt sahen. IhreErscheinung schien wie ein Gegensatz zu sein, denn sie wirkte unglaublich heiß und sexy. Ein extrem enger Latexrock welcher ihren unglaublich süßen Po nicht verbergen konnte und dazu ein schwarzes Netztop, welches nicht in der Lage war ihre Nippel zu verstecken, waren das Gewand dieses Mädchens. Und abermals sang dieses Mädchen und auch diesmal war das Lied, das sie sang, in einer fremden Sprache doch es war Kälte und Trauer, die uns von ihrem Gesang berührte. Wieder hatte ich das Glück ein paar Bilder machen zu können da das Mädchen voll und ganz mit sich und ihrem Lied beschäftigt war.

Vielleicht ist die Sage nur ein Phantasiegespinnst von Menschen, die ihren Traum noch immer suchen doch wem haben wir dann an diesen außergewöhnlichen Tagen gesehen? Und wenn es nur ein ganz normales Mädchen war, warum schien sie dann so ganz anders zu sein? Warum bewegte sie sich in ihrem Latex Outfit in der Natur wie als wäre sie in einem Tanzclub? Waren die Empfindungen der Wärme und Kälte nur Einbildungen, die uns alleinig durch den Anblick des Mädchens so stark manipulierten?

Susan Wayland

Latexbilder aus Feuer und Eis